Worldroots.com

Brigitte's Pages

What's New
Site Map

Search
Engines

Main Page
Surnames
Research

Germany
Baden
Bavaria
Wuerttemberg

Royalty

Poets
Philosophers ...
Movers+Shakers
Entertainers

v. Stauffenberg
v. Wuerttemberg
v. Castell
v. Helfenstein

Popes
Cardinals
Saints

Family Search
Archives, etc.
Diaries

Argentina
South America

Fine Art

Russian
Impressionism
 
 
 

Donations
 

Ancestors of Ingeborg Brigitte Gastel 
 

Neues Wuerttembergisches Dienerbuch
bearbeitet von Walther Pfeilsticker (1. Band)
Hof - Regierung - Verwaltung (MDCXL) 


Hofgesinde i.e.S. 346-348

Megenhart, Peter, auch *Petrus de Canstat*, ist Hofmedikus um 1535/37, geb. um 1505, in Tuebingen inscr. 1521, Juni 10, hat Besitz in Stuttgart, 1532 als *Meister Peter M.* Er ist Sohn des UV Peter Megenhart in Blaubeuren und war mit Anna Koenig verheiratet (AT Pfeilsticker- Stockmayer, Nr. 3524 und AT Planck, Nr. 1536; Hermelink 77/8, S. 232; Faber 69/C.4,e.) 

Neufer, Philipp Jakob, Diener bei der verwitweten Frau Herzogin in Goeppingen, erhaelt den Charakter eines Hofmedikus durch Dekret vom 9. Juni 1756, ab Jacobi. Er ist geb. in Stuttgart am 23. Februar 1721 als Sohn des Philipp Jakob N., Konsistorialdirektor, und der Maria Sophia, geb. Osiander, und in Goeppingen am 31. Juli 1768 gestorben. (Geneal. Nachrichten, S. 260) 

Hofgesinde i.e.S. 362-365 (Hofpredikanten DBGG S. 190/193) 

Bidenbach, Balthasar (4), um 1558, 1564 ff., noch 1571. Geboren in Gruenberg am 14. Januar 1533, gestorben am 17. August 1578. Er litt an Melancholie wie sein Bruder Wilhelm. (Heyd II, S. 322.)

Bidenbach, Wilhelm (6), Bruder des Balthasars Bidenbach (siehe oben), 1564/67, 1569. Geboren in Gruenberg 2. November 1538, gest. in Bebenhausen am 6. April 1572 (nach einem in Melancholie vollzogenen Sturz von einem Mauerturm im Kloster Bebenhausen). Seine Witwe Katharina, genannt noch 1588/89, hat Grundbesitz in Stuttgart.

Graeter (Grether), Kaspar (1), Sohn des Jakob Graeter in Gundelsheim, war 13 Jahre lang Diener des Dietrich von Gemmingen-Guttenberg; um 1527 Schss. zu Obrigheim; Hofpredikant um 1536ff., bis zu seinem Tod 21. April 1557 s. DBGG...

Kindsfrauen, Kindsmaegde i.e.S. 407-410

Graeter (Grether), Katharina, ist Kindsmagd um 1550 im Alter von 18 Jahren, bis Georgii 1554. Nach ihrer LP versah sie dieses Amt 3 1/2 Jahre lang, um dann aus Anlass ihrer Verheiratung mit stattlicher Verehrung gnaedig abgefertigt zu werden. Geboren um 1532 als Tochter des Pfarrers Caspar Graeters (1534 in Herrenberg, 1540 Hofprediger und Konsistorialrat in Stuttgart), verheiratet in Lorch 1554 August den Pfarrer Abel Weinlin, spaeter Abt zu Lorch (1577-1602) und gestorben in Lorch 14. August 1598. LP

Kammermaegde i..e.S. 437-440

Graether, Maria, Kaspar Grethers Tochter, war Magd im Frauenzimmer und verheiratete sich 1556/57. Vgl. der Hofprediger 365.

3031-3033 Weinsberg

Renz, Joerg, gewesener Stadtschreiber, tut Pflicht 1569 Maerz 3., Ziel Georgii, ist Keller und Amtsmann bis 22. April 1594. Er war Sohn von Ulrich Renz, (siehe den folgenden - nach anderer Quelle soll er dessen Enkel gewesen sein), war geboren in Weinsberg 1535, war dreimal verheiratet und durch zweite Ehe seit 1577 Tochtermann von ? Jakob Hochsaess, Vogt in Murrhardt (s. 3479). (Faber 98 B.4,4 kennt nur 2 Ehen. Vgl. Familie Renz 1949 S. 129). Er starb in Weinsberg im Juni 1605. (AT Justinus Kerner Nr. 428; ...Nr. 940, Pfeilsticker-Stockmayer Nr. 1164; ...land Nr. 1756.) (Nach Fam. Renz 1949 S. 140 ...ein Sebastian Renz Keller zu Weinsberg gewesen sein um 1591 bis 1593, und in Moeck... mit Unterbrechung von 1586 bis 1598. GV(?) Bietigheim 1606 ff., gest. 17. Nov. 1636. Vgl. 2201 und 2203 und den UV Bayer 3030.

Renz, Ulrich der Aeltere (6), gebuertig von Wiesensteig, um 1531?, 1533 Juni 27., Keller von 1534 Sept. 6., alter Keller 22. April 1535. War der (nach v. Kroewelsow 3030) 1536, ...Lfg. 1537 Jan. 9., zugleich GV 25. Sept. ... War auch als Oberstenfelder StV bestellt ...noch 1545. Letzte Lfg. 22. April 1569. War KIHM zu Lichtenstern, wahrscheinlich schon 1568 (3429) und gest. in Weinsberg 1585 September ..., alt 79 Jahr. Er lieferte von seinem Remanat *bewarshalb* (2245) 18. Juni 1547, war auch bei der Zeugenvernehmung im Prozess Oberstein gegen Wuerttemberg 1577 Juni 15, damals ... Jahre alt. Sein und seiner Frau Grabstein mit 2 Wappen in der Weinsberger Kirche. Seine Witwe Euphrosina war die Tochter des Vogt Peter Moegenhart von Blaubeuren, war 58 Jahr gewesen und gest. 1586 Maerz 1., alt 77 Jahr. (Faber 98 B.4; AT Hoelferlin u.a.m., vgl. bei Vorig. Grabstein.

3056-3058 Wildberg

Forstmeister, Waldvoegte

Bock, Kaspar, 1493 Crucis exalt 1499. Vgl. unten den UV.

Bock, Hartmann, Vogt zu Bulach (2269) erhaaelt auf 10 Jahre das Waldvogtamt zu Wildberg und Bulach und das Amt Bulach durch Graf Ulrich V. 1465 Nov. 5. (Urkunde Nr. 1534).  Noch 21. Feb. 1474. Vgl. den UV.

Untervoegte, Schultheissen (DBGG S.613) - Vgl. auch die Keller. Vielleicht ist der eine oder andere zu den OV zu zaehlen.

Bock, Berchtold der Aeltere (6), Schultheiss 1455, alter Schultheiss 1461 August 21 und 1462 Februar 23 und 24., 1475; *der Aeltere* 7. Januar 1477. Seine Frau Marg. ist Tochter des Schreibers Mangold Widmann und starb vor 1477.

Bock, Berthold der Juengere, 1461 August 21. ff. Schultheiss und Vogt genannt. Seine Frau, mit der er *in etwas Irrung*l lebt*, soll in Wendelsheim ihren Wohnsitz nehmen 26. Mai 1471. Ist Vogt bis 1482, lebt noch 1488. (Ein Gleichnamiger soll in Stuttgart Buerger gewesen sein 1541). Seine Tochter Anna war mit Peter Megenhardt, Vogt in Blaubeuren verheiratet 1. Dezember 1478. (Urk. und Akten Nr. 14716, und Gabelkover, Geneal. Coll. IV., 1350b.) 

Bock, Kaspar, gewesener Vogt zu Bulach, wird UV an Konrad Heinrichmann Statt 1493 Curcis exalt. angangen, ist auch FM (s.o.) noch 1499, heisst auch *alter Keller*. 1499 ist Gattin Anna Hack von Harthausen.

Bock, Hartmann, Schultheiss schon 1439 unter Kurpfalz, dann 1455 Maerz 30. War Waldvogt 1465 auch fuer Bulach. Seine Frau war eine Grueckler (Urkunde Nr. 14649). Vgl. oben den Waldvogt.

3271-3272 Kloster Alpirsbach

Aebte

Voehringer (Veringer), Andreas (35), geb. in Herrenberg 1553, bisher HP in Stuttgart, 1609 Georgii bis zu seinem Tod 15. November `609, verheiratet um 1588 Maria Sophie (an anderer Stelle Sabine), Tochter des Pfarrers in Winnenden, spaeter Praelat in St. Georgen Heinrich Renz. Die Witwe Sophia genannt zu Herrenberg Galli 1627, sie war 1563 geb. (Faber 98 B.4; Heyd VI, 394 und Familie Renz 1949, S. 140, Nr.5). LP

3274 Kloster Alpirsbach - Aebte

Wolfahrt (Wolffhard) Alexander (36) , 1610 Mai 17. ff., gest. 22. August 1624 (nach Sigel; nach Familie Renz, 1949, S. 141, 9 gest. 22. April). Er war geboren in Waiblingen 1554, seit 1579 Tochtermann von Heinrich Renz, Abt. zu St. Georgen. Seine Frau Eleonore war die Schwester der Frau seines Vorgaengers Voheringer (s. 3272), Sophie Renz. Er war Ahn von Friedrich Hoelderlin.

3357-3358 Kloster St. Georgen

Meurer, Tobias (34), zugleich Rektor des Stuttgarter Gymnasiums, 1717 Mai 28. bis zu seinem Tod 1725. Geboren als Sohn des Stadtschreibers Joh. Meurer in Besigheim 1648, durch erste Ehe Tuebingen 1682 mit Tochtermann von Joh. Adam Osiander, Prof. theol.. Zweite Ehe in Gaisburg 1696 mit Maria Elisabet geb. Haerlin, Witwe von Georg Sigmund Schott, Vogt in Goeppingen (s. 2350), welche in Stuttgart am 15. Juli 1707 gestorben ist. (Faber 61/29). Die Abtstelle blieb 1725/26 unbesetzt.

Rentz, Henricus (14), 1567 ff. Resignierte 1599 und starb in Nuertingen 2. Sept. 1601,, alt im 72 Jahr (nach Martin Crucius, Diarium soll in Tuebingen beerdigt worden sein 1599 August 16. M. Zacharias Raentz, Abt.in St. Georgen. Dieser ist jedoch ein Sohn des Abtes und im Kirchenbuch als Fuerstl. Stipendiat bezeichnet.) War geboren in Weinsberg 1529 und seit 1557 Tochtermann von Kaspar Graeter, dem HP. Immatrikuliert in Tuebingen als *Wienspergensis* 1546 Sept. 7. Rentz war gestorben bei seinem Schwiegersohn, dem Pfarrer Alexander Wolfahrt; sein Grabstein befand sich urspruenglich in der Nuertinger Stadtkirche (Nuertinger Kreisnachrichten vom 6. Februar 1951 S. 5; Hermelink 126/31 S. 327; Familie Renz 1949, S. 139 f.; Fischlin, Memoria ... I, S. 126(?) und Faber 98 B.4,b, und 1.)

Stockmayer, Christoph Friedrich der Aeltere 
 

Worldroots Home Page